Die Geschichte der Zelte. Wer hat das Zelt erfunden?

Heute sind Zelte ein unentbehrliches Ausrüstungsstück für jede Art von leichter Fortbewegung, egal ob beim Wandern, Camping oder Überland. Überall auf der Welt werden Zelte dazu benutzt, Armeen zu schützen, Freizeitcamper zu schützen, Bergsteiger warm zu halten und allgemein Komfort und Überleben zu sichern.

Prospektorzelt in 19th Century America. https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Sutlers_tent_petersburg_01730v.jpg

Im Laufe der Zeit wurde die Idee eines Zeltes zu einem Synonym für die Idee der "Natur" und der "Natur", aber die ersten Zelte dienten als Häuser für die Menschen, die sie errichteten, und die leichte und komponentenbasierte Struktur der Zelte nomadischer Lebensstil der frühen Menschen.

Rekonstruktion eines eisenzeitlichen Zeltes.
https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Asparn_Zaya_Altsteinzeit_Jurte.JPG

Zelte sind eine Fortsetzung und eine Weiterentwicklung früherer Strukturen, die ursprünglich mit Tierhäuten, Tierknochen und Ästen gebaut wurden. Knochen aus massiven Woll Mammuts wurden als Stützmaterialien verwendet, um Schutz zu bauen, sowohl von Neandertalern als auch von frühen Menschen während der Eiszeit. Das älteste bekannte Beispiel für diese Art von Unterschlupf wurde in Moldawien gefunden und stammt aus der Umgebung von 40,000 BC. Mehr als siebzig Beispiele dieser Schutzräume wurden entdeckt, hauptsächlich auf der russischen Ebene. Diese Hütten waren alle kreisförmig und reichten in der Größe zwischen 8 bis 24 Quadratmeter. Einige dieser Wohnungen befanden sich in der Nähe zueinander, und wo dies der Fall war, waren sie vom 1 Meter bis 20 Meter voneinander entfernt, abhängig vom Gelände.

Rekonstruktion eines ledernen römischen Armee-Zeltes.
https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Lederzelt492.JPG

Große Mammutknochen wurden verwendet, um zu stützen und als Grundlage zu dienen, und die gebogenen Stoßzähne wurden verwendet, um einen Eingangsspalt zu stützen, beide Knochen und Stoßzähne wurden wahrscheinlich verwendet, um die Tierhautdächer zu stützen. Es gibt Beweise, dass einige dieser Hütten einen Raum hatten, um ein Feuer anzuzünden, und dass Knochen als Nahrung verwendet wurden (in einer Zeit als Holz sehr knapp war). Archäologen glauben, dass einige dieser Knochen von Tieren stammen könnten, die von Menschen oder Neandertalern getötet wurden, aber die Knochen in einigen der Tierheime hatten Altersunterschiede von mehreren tausend Jahren, was darauf hindeutet, dass die Baumaterialien eher die gesammelten Überreste von Tieren waren Hunderte von Jahren zuvor. Diese Knochen dienten nicht nur als Unterschlupf, sondern dienten auch als Material, aus dem Werkzeuge, Dekoration, Möbel und sogar Musikinstrumente gehauen wurden.

Tipis werden seit Jahrtausenden von Nomadenstämmen benutzt.
Foto: Nicolas Genoud, www.gekoexpeditions.com

Zelte, die unserer modernen Zeltvorstellung viel ähnlicher sind, wurden zumindest in der frühen Eisenzeit und wahrscheinlich noch viel länger verwendet. Zelte werden auch in der Bibel erwähnt, insbesondere in Genesis 4: 20 Jabal wird als "der Erste beschrieben, der in Zelten lebt und Schafe und Ziegen erzieht". Und in Jesaja 54: 2 zeigt an, wie wichtig das Zelt in frühen Gesellschaften war: "Vergrößern Sie den Platz Ihres Zeltes, und lassen Sie sie die Vorhänge Ihrer Wohnungen ausstrecken: verschonen Sie nicht, verlängern Sie Ihre Schnüre, und verstärken Sie Ihre Einsätze."

Jurten wurden seit über 3,000 Jahren als Wohnungen in Asien verwendet. https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Kyrgyzsk%C3%A1_jurta,_Song-k%C3%B6l.jpg

Alle frühen Zelte wurden aus Tierhaut oder Leder hergestellt, wobei Holzstützen, Seile und Holzpfähle verwendet wurden, und diese grundlegende Konstruktions- und Konstruktionsmethode veränderte sich für 40 oder 50 1000 Jahre nicht signifikant.

Die Zelte, die von der römischen Armee benutzt wurden, waren normalerweise auch aus Leder, und es ist genug bekannt über die Entwürfe, dass einige gute Beispiele für diese Art von Zelt in modernen Zeiten gebaut wurden, am häufigsten von modernen Reenactors. Eine Vielzahl von Zeltstilen und -größen wurde von der römischen Armee aus dem "Contubernium", einem 8-Manngruppenzelt, einem 3M-Quadratzelt, das etwa 1.5M groß war und 8-Soldaten schlief, verwendet.

Ein modernes Tunnelzelt. Foto: Nicolas Genoud, www.gekoexpeditions.com

Jedem Contubernium wurde in der Regel ein Rudel Maultier zugewiesen, um das Zelt und andere schwere Ausrüstung zu tragen, zumindest seit der Zeit Marius '. Ein Diener führte das Maultier auf den Marsch und erbrachte andere Dienstleistungen für das Contubernium. Das Maultier trug die zwei Zeltstangen, ein gefaltetes Zelt, Pfähle, Seile, zwei Körbe, die auch zum Ausgraben des Lagergrabens benutzt wurden, die Grabwerkzeuge, einen kleinen Weizengrinder und zusätzliches Essen.

Zeichnung eines alten römischen Zeltlagers. https://commons.wikimedia.org/wiki/File:History_of_Nero_(1881)_(14772631552).jpg

Ein Zenturio hatte ein größeres Zelt und hatte es für sich, da als Offiziere, Zenturionen auch Versammlungen in ihrem Zelt hatten, die höheren Wände und zusätzliche Pole (zwei Mittelstangen und 4 Eckstangen) mehr Kopfraum und inneren Raum gaben.
Der General und vielleicht auch andere leitende Offiziere hatten viel größere Zelte.

Ein rekonstruiertes Mammut-Tierheim, ähnlich dem ältesten bekannten Menschenheim, das 40,000 vor Jahren gebaut wurde. https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Mammoth_House_(Replica).JPG

Überall auf der Welt haben Nomadenvölker verschiedene Zeltkonstruktionen entwickelt. Diese Nomaden, wie Indianer, mongolische Stämme und Beduinen, haben und benutzen Zelte als Zuhause, wenn sie ihrem Vieh folgen.

Ein modernes Hightech-Tipi von www.Nordisk. EU

Ein Tipi, Tipi oder Tipi ist eine andere Art von Zelt, das früher von Nomaden benutzt wurde. Diese kegelförmigen Zelte unterscheiden sich von anderen kegelförmigen Zelten dadurch, dass sie alle oben eine Rauchklappe haben, damit das Feuer im Zelt verbrannt werden kann. Tipis wurden von indianischen Ureinwohnern und von indigenen Völkern in Nordeuropa und Asien verwendet.

Noch heute werden Tipis von einigen dieser Ureinwohner hauptsächlich für zeremonielle Zwecke benutzt, und es gibt eine Reihe von Firmen, die moderne Tepees aus High-Tech-Materialien herstellen, wie zum Beispiel die große Auswahl an Zelten der dänischen Firma Nordisk.
https://en.wikipedia.org/wiki/Yurt

Eine traditionelle kirgisische Jurte in 1860 in der Region Syr Darya. https://en.wikipedia.org/wiki/Yurt#/media/File:Syr_Darya_Oblast._Kyrgyz_Yurt_WDL10968.png

Eine andere Art von traditionellen Nomadenschutz ist die Jurte. Eine Jurte ist ein tragbares, kreisförmiges Zelt, das traditionell mit Häuten oder Filz bedeckt ist und von Nomadenvölkern in den Steppen Zentralasiens als Behausung genutzt wurde. Yurts sind mit Holz und Bambus unterstützt und Sparren und haben ein großes, Dach manchmal selbsttragende und manchmal unterstützt mit einem zentralen Innenpfosten (oder mehrere). Jurten wurden seit über 3,000 Jahren als Wohnungen in Asien verwendet. Jurte sind so konstruiert, dass sie relativ leicht zu demontieren und in eine Verpackung zu verpacken sind, die auf dem Rücken eines Kamels oder Yaks getragen werden kann.

Ein modernes Dachzelt von Darche

In jüngerer Zeit begannen Hersteller wie die Eureka Zeltfirma mit dem Bau von Freizeitzelten, die zu Beginn des 20 Jahrhunderts zu dem Wachstum der Camping- und Outdoor-Industrie beitrugen, und trugen dazu bei, Camping zu einer beliebten und weit verbreiteten Freizeitbeschäftigung in Amerika zu machen zu Beginn des 20th Jahrhunderts.
Zeltdesign und Materialien wurden im 20th Jahrhundert radikal aktualisiert. Die schweren hölzernen Stützpfosten wurden durch Metall und dann Plastikstangen ersetzt, flexible Stangen wurden häufiger und die Form der Zelte begann sich zu ändern und starre lineare Zelte mit vielen Abspannseilen wurden weniger üblich.

Ein modernes Hard Shell Zelt von James Baroud

Heutige Zelte können oft extrem schnell aufgebaut werden und aus leichtem Material wie Nylon sind sowohl leicht zu tragen als auch sehr widerstandsfähig gegen die Elemente. Heute ist die Auswahl an Formen und Material der Zelte enorm, wir haben Tunnelzelte, aufblasbare Zelte, Popup-Zelte, Geodätische Zelte, Dachzelte, Wohnwagenzelte und mehr.

Ein modernes Dachzelt von www.tembo4x4.com

Doch egal, wie viele Zelte sich über Jahrtausende hinweg verbessert haben, eines ist immer noch richtig: Zelte erfüllen diese wichtige Voraussetzung, um uns in der Natur warm und trocken zu halten, und vielleicht können wir auch eine Kontinuität mit unseren Vorfahren spüren ihr Leben durchstreift die Ebenen und schläft unter ihren eigenen Unterkünften in der Geschichte.

Tembo 4 × 4 Dachzelt von FD 4 × 4 Center

Die Geschichte und die Ursprünge des Overlanding